Jahr:

Ereignis:

1168

Christianisierung Rügens durch die Dänen

1169

Papst Alexander III. legt Rügen zum Sprengel des Roskilder Bischofs Absalon

um 1170

Belehnung Jaromars

1180

Papst Alexander III. Unterstellt Rügen der Dioszöse Roskilde

um 1180

Baubeginn (Ostteil)

1193

Zuweisung an das Zisterzienser-Nonnenkloster, Weihe durch Roskilder Bischof Peter

1218

Tod Jaromars

1221

Nonnenkloster erhält Dorf Vieregge und Kapelle auf dem Rugard

um 1270

Bau der Kapelle auf dem Rugard

1285

Wizlaw II. übereignet die Marienkirche dem Bergener Kloster

um 1380

Pfarrkirche, Abbruch der Kapelle auf dem Rugard

1421

Altar der heiligen Dreifaltigkeit (n.n.)

1445

Großer Brand, Entstehungsjahr der großen Glocke

1453

Landvogt Raven Barnekow wird in Stralsund hingerichtet

1472

Brand

um 1475

Bau der Barnekow-Kapelle von Sühnegeldern

1494

Kapelle zum heiligen Kreuz (n.n.)

1525

Erste Erwähnung des heiligen Lucius als Patron

1525

Registrierung und Fortschaffung der Klosterkleinodien

1534

Landtag in Treptow an der Rega beschließt Einführung des Protestantismus

um 1535

Calvarienkapelle (n.n.)

1535

Brand

1536

Amtsenthebung der katholischen Priesterschaft, Auflösung der Calandbruderschaft

um 1539

Einführung der lutherischen Lehre auf Rügen

1539

Umwandlung des Klosters in ein „Adliges Jungfernstift“

1572

Orgelreparatur durch Meister Fabian (aus Stralsund ?)

1613

Kirche wird Stadtkirche

1614

Turm mit Kupfer neu gedeckt

1618-1648

30-jähriger Krieg

1621

Stadtbrand

1623

Neue Empore (Chor) unter der Orgel und neue Frauenbänke in der Kapelle auf der Nordseite

1625

Sturmschaden - Turm wird mit Kupfer neu gedeckt

1648

Rügen wird Schweden zugesprochen (Westfälischer Frieden)

1658

Endgültige Lösung vom Roskilder Sprengel

um 1660

Abbruch des Kreuzganges und Klostergebäudes

1667

Entfernen des Gitterwerkes zwischen Kloster- und Kirchspielkirche

1669

Reparatur des Turmes

1690

Stadtbrand

1692/1702

Schwedische Landvermessung

1722

Sicherung des Langhauses durch drei Strebepfeiler an der Südwand

1726

Stadtbrand

um 1730

Verzicht des Klosters auf Eigentum an der Kirche (Ostteil)

um 1730

Entstehung des Altars und der Beichtstühle

1746

Ausweißen der Kirche

1775

Entstehung der barocken Kanzel

1807-1811

Französische Invasion, Kirche wird teilweise als Depot genutzt

1815

Rügen gehört zu Preußen

1816

Ausweißen der Kirche vom Maurermeister Johann Woltmann

1829

Auflassung des alten Kirchenfriedhofs

1849

Umguß der mittleren Glocke

1859

Umguß der kleinen Glocke

1868

Kritik durch Ferdinand von Quast an vorher durchgeführten Restaurierungsarbeiten

1893

Bestandsaufnahme durch Regierungsbauführer Jasmund

1895

Beginn der Restaurierung

1902

Beendigung der Restaurierung

1909

Einbau der Grüneberg-Orgel in vorhandenes Prospekt

1912

Elektrifizierung der Kronleuchter durch Fa. Carl Straßburger

1983

Einbau des 61-Minuten-Zifferblattes an der nördlichen Turmseite

1989

Erste Friedensandacht (24. Oktober) in der Kirche

1993

Turmsanierung

1993

800-Jahrfeier

1996

1 Stützmauerpfeiler auf der Südseite saniert (Mittel aus Bierlein-Stiftung)

2000

Zwei Fenster im Turm erneuert (Spende von Karl H. Staudinger)

2001

Chorfenster restauriert mit Mitteln der M.-Bierlein-Stiftung

2001-2004

Dachsanierung 1.-4. BA

2002/2003

Festersanierung mit Mitteln der M.-Bierlein-Stiftung

2003

Restauration des Westportals (Spende von Karl H. Staudinger)

2003/2004

Klosterhofgestaltung durch die Stadt Bergen auf Rügen

2004

Restauratorische Voruntersuchung der Wandmalereien

2005

Klimamonitoring

2005

Aufarbeitung einer Gedenktafel, (Spende von Karl H. Staudinger)

2005/2006

Notsicherung an Wandmalereien Südseite östliches Querhaus

2006

Vorplatzgestaltung durch die Stadt Bergen auf Rügen

2006

Sanierung der Südfassade / Kartierung der Schäden an den Wandmalereien

2006-2008

Rückführung der Grüneberg-Orgel auf ein spätromantisches Klangbild

2007/2008

Fördermaßnahme Innenraum Malereien, Klima

2007-2009

DBU-Projekt „Kernsanierung gipsgeschädigter Wandmalereien“

2010

Einbau eines Registers Oboe in die Orgel

2010

Malereisanierung Westwand im südlichen Querhaus

2011/2012

Malereisanierung südliche Chorwand (Hölle)